Windbeutel mit Erdbeeren und Mascarponecreme

Windbeutel mit Erdbeeren und Mascarponecreme

Hallo ihr Lieben,

die Erdbeerzeit geht endlich wieder los und ich liebe diese kleinen roten Beeren einfach über alles! Aus diesem Grund gibt es in nächster Zeit einige leckere Rezepte mit frischen Erdbeeren. Kleine Info nebenbei: Streng genommen handelt es sich bei Erdbeeren nicht um Beeren, sondern um Sammelnussfrüchte.
Doch jetzt zurück zu den Windbeuteln. Ich habe in diesem Rezept Dinkelmehl Typ 630 verwendet und das hat prima geklappt. Weizenmehl funktioniert natürlich auch. Und vor Brandteig braucht ihr wirklich keine Angst haben, wenn man die Zubereitungsschritte befolgt, werden sie super luftig und gelingen euch ganz sicher!

Zutaten für ca. 16-20 kleine Windbeutel:

Brandteig:
250 ml Wasser
1 Prise Salz
50 g Butter
150 g Mehl
4 Eier (Größe M)

Füllung:
300 g Erdbeeren in Stücke geschnitten
250 g Mascarpone
300 g Schlagsahne
10 – 20 g Puderzucker
1 Pck. Sahnesteif

Deko:
etwas Puderzucker

Zubereitung:

Brandmasse herstellen
Für die Brandmasse gebt ihr Wasser, Salz und Butter in einen Topf und bringt alles zum Kochen. Währenddessen bereits das Mehl abwiegen. Wenn es kocht den Topf vom Herd nehmen das Mehl mit einem Mal dazu geben und dann mit einem Kochlöffel verrühren und wieder auf die Herdplatte (mittlere Hitze) stellen. Ihr müsst die ganze Zeit rühren, bis ein einheitlicher Kloß entstanden ist, der sich vom Topfboden löst. Der Boden des Topfes bekommt dabei einen weißen Belag. Lieber ein paar Minuten länger im Topf rühren als zu kurz. Den Teig anschließend in eine größere Schüssel geben und etwas breit streichen, damit er abkühlen kann.
Inzwischen den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Der Teig sollte zum Weiterverarbeiten nur noch lauwarm sein. Nun die Eier einzeln mit den Knethaken des Handrührgerätes einarbeiten. Es dauert eine Weile bis Teig und Ei sich verbinden. Trotzdem jedes Ei solange unterkneten bis es sich komplett mit der Masse verbunden hat.

Windbeutel backen
Wenn alle Eier eingearbeitet sind, könnt ihr den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Stern- oder Lochtülle füllen und damit Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. (Alternativ mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen aufs Backblech setzen.) Die Häufchen sollten einen Durchmesser von etwa 4-5 cm haben. Lasst Platz zwischen den Häufchen, sie gehen beim Backen noch auf.
Nun die Oberfläche der Häufchen mit einem Pinsel oder den Fingern leicht anfeuchten und eventuelle Teigspitzen andrücken. Das Blech auf mittlerer Schiene in den Backofen geben und die Backofentür während dem Backen auf keinen Fall öffnen. Die Windbeutel fallen sonst in sich zusammen.
Die Windbeutel backen etwa 40-50 min. Sie sollten dabei überall schön braun aber natürlich nicht schwarz werden. Lasst sie lieber 5 Minuten länger im Ofen als zu kurz.
Wenn ihr denkt, dass sie gut aussehen, dann nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie etwas Abkühlen. Ich empfehle euch, sie noch lauwarm mit einem Brotmesser aufzuschneiden und sie dann komplett abkühlen zu lassen. Sie werden beim Abkühlen wieder etwas weicher und lassen sich dann nicht mehr so gut aufschneiden.

Füllung zubereiten
Bereitet die Erdbeeren vor, indem ihr sie wascht, das Grün entfernt und sie in ca. 1 cm große Stücke schneidet.
Für die Creme gebt ihr den Mascarpone mit dem Puderzucker in eine Schüssel. Verrührt das Ganze mit den Schneebesen des Handrührgerätes und gebt langsam die Sahne und das Sahnesteif dazu. Schlagt die Masse so lange auf, bis sie steif ist und nicht mehr läuft.

Windbeutel füllen:
Zum besseren Portionieren gebt ihr die Creme nun in einen Spritzbeutel. Ihr könnt sie aber auch mit 2 Teelöffeln in die Unterteile der Windbeutel füllen. Achtung: Nicht zu viel einfüllen. Erdbeerstücke leicht in die Creme eindrücken, kleine Cremetupfen in die Windbeuteldeckel geben damit sie festkleben. Nun die Windbeutel für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben und servieren. Sie schmecken frisch am besten.

Schreibe einen Kommentar