Erdbeer-Yogurette-Tarte

Erdbeer-Yogurette-Tarte

Hallo ihr Lieben,

wir sind mitten im sonnigen Frühling und daher gibt es ein luftig leichtes Rezept für euch. Sehr schnell gemacht und wirklich lecker! Ich habe für das Rezept eine Tarte Form mit Hebeboden und 25 cm Durchmesser benutzt. Eine andere Tarte Form (oder zur Not Springform) funktioniert aber auch.

 

Zutaten für eine Tarte-Form mit 25 cm Durchmesser:

Mürbeteig:
200g Weizenmehl
30g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
120g kalte Butter
Abrieb einer unbehandelten Zitrone
50g Zartbitterschokolade

Füllung:
600g Erdbeeren frisch
20g Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Blatt Gelatine 
150g Joghurt
200g Schlagsahne
8-10 Riegel Yogurette

Zubereitung:

Mürbeteig herstellen 
Für den Mürbeteig verknetet ihr alle angegeben Zutaten bis auf die Zartbitterkuvertüre mit der Hand zu einem glatten Teig. Anschließend packt ihr ihn für ca. 1 Stunde in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank. 
Ich verwende eine gelochte Tarte Form. Diese fette ich nur etwas mit Backtrennspray. Wenn ihr eine ungelochte Form oder Springform verwendet, müsst ihr diese sehr gut fetten und mit Mehl ausstäuben, damit ihr den Boden später gut aus der Form bekommt.

Nach der Kühlzeit rollt ihr den Mürbeteig rund mit ca. 30 cm Durchmesser aus.
Mit Hilfe eines Nudelholzes gebt ihr den Teig in die Tarte Form und drückt den Boden und Rand in die Form. Der überstehende Rand wird mit einem Messer weggeschnitten.

Anschließend gebe ich die Form für ca. 10 min ins Gefrierfach, damit der Boden beim Backen seine Form besser behält und nicht am Rand nach unten rutscht.
Währenddessen könnt ihr bereits den Ofen auf Ober- und Unterhitze 200°C vorheizen.

Der Boden wird anschließend für ca. 15 min gebacken. Schaut ab und zu nach, dass er nicht zu dunkel wird. Er sollte einen leicht gebräunten Rand bekommen.

Nach dem Backen den Boden vollkommen erkalten lassen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Nun schmelzt ihr die Kuvertüre, entweder über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle. Danach streicht ihr mit einem Pinsel die Innenseite der Tarte aus. Auch den Rand von innen etwas einpinseln, damit der Mürbeteig nicht durchweicht. Anschließend den Boden in den Kühlschrank stellen, bis die Kuvertüre fest geworden ist.

Füllung zubereiten
Für die Füllung püriert ihr 300 g Erdbeeren. Ich empfehle frische aber zur Not gehen auch tiefgefrorene Erdbeeren.
Weicht nun die 4 Blatt Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser ein. Die pürierten Früchte gebt ihr mit 20 g Puderzucker und 1 Päckchen Vanillinzucker in einen Topf und erwärmt sie.
Die Masse muss dabei nicht kochen, nur warm werden. Dann drückt ihr die eingeweichte Gelatine leicht aus und rührt sie in die Erdbeermasse ein bis sich alles verbunden hat. Nun lasst ihr die Masse ca. 10 bis 15 min abkühlen, bevor ihr dann den Joghurt mit einem Schneebesen unterrührt.
Jetzt muss die Masse weiter abkühlen bis sie mindestens Raumtemperatur erreicht hat. Ich stelle sie meist in den Kühlschrank. Schaut dabei aber alle 5 bis 10 min nach, nicht das die Masse schon geliert.

Währenddessen könnt ihr bereits die Schlagsahne steif schlagen.

Ist die Masse abgekühlt, hebt ihr die Schlagsahne unter.

Zum Befüllen des Mürbeteigbodens schneidet ihr jetzt noch ca. 200g Erdbeeren in kleine Würfel. (Der Rest Erdbeeren ist für die Deko.) Auch die Yogurette Riegel werden in Stücke geschnitten.

Nun streicht ihr so viel Creme auf den Boden, dass dieser komplett bedeckt ist und gebt danach die Erdbeerstückchen und dreiviertel der klein geschnittenen Schokolade darauf. Anschließend bedeckt ihr alles mit dem Rest der Creme. Nun müsst ihr die Tarte für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren könnt ihr die Oberfläche noch mit den restlichen Erdbeeren und Yogurette Stücken belegen.

Lasst es euch schmecken! 

 

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Katja

    Diese Tarte ist ganz nach meinem Geschmack. Sehr gern mehr davon 😀

  2. Marh

    Sieht mega aus!!! 🙂

    1. lindaschmelter

      Vielen Dank :*

  3. Maria

    Super leckere, leichte Tarte! Tolles Rezept!

  4. Marah

    Die Tarte schmeckt super! Sie ist sehr frisch und leicht, wirklich perfekt für den Sommer.

  5. Anja

    Gestern gebacken und heute fast aufgegessen. Super tolles Rezept. Allerdings überlege ich, die Zartbitterschokolade beim nächsten Mal durch Vollmilchschokolade zu ersetzen.

    1. lindaschmelter

      Vielen lieben Dank für dein Feedback! Natürlich kannst du auch Vollmilchschokolade verwenden wenn du es etwas süßer magst 🙂
      Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar