Giotto Drip Cake

Giotto Drip Cake

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder eine leckere Torte für euch. Ich habe sie für eine Geburtstagsfeier gebacken. Da das Geburtstagskind nicht so für Frucht zu begeistern ist, habe ich diese Schoko-Haselnuss Torte mit ganz vielen Giottos kreiert!
Der tolle „Schokoladen Drip“ lässt sich ganz einfach machen und kann auch für jede beliebige andere Torte verwendet werden, egal was für einen Untergrund ihr habt.

Also wenn ihr gern Nougat, Haselnuss und Schokolade mögt, dann solltet ihr die Torte definitiv ausprobieren.

Zutaten:

Biskuitteig:
90 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
6 Eier
1 Prise Salz
180 g Zucker
150 g Weizenmehl
10 g Kakao
1/2 TL Backpulver

Nudossi Füllung:
250 g Mascarpone
200 g Nudossi
400 g Schlagsahne
6 TL Sanapart
ca. 50 g ganze Haselnüsse

Giotto Sahne:
400 g Schlagsahne
4 Stangen Giotto
4 TL Sanapart

Drip:
150 g Schlagsahne
120 g Zartbitterkuvertüre

Deko:
Haselnusskrokant
2 Stangen Giotto

Zubereitung:

Vorbereitung
Zum vorbereiten legt ihr den Boden einer Springform mit Backpapier aus oder stellt einen Backring auf 24 bis 26 cm ein (je nachdem wie hoch die Torte werden soll) und schlagt ihn mit Backpapier ein.
Außerdem heizt ihr den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.

Biskuitteig
Zuerst wird die Schokolade gemeinsam mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze geschmolzen. Danach den Topf beiseitestellen und etwas abkühlen lassen.
Um einen luftig lockeren Teig zu erhalten, werden die Eier getrennt und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee aufgeschlagen. Wenn die Masse steif ist, die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und einige Minuten weiter rühren.
Die Eigelbe in einer separaten Schüssel mit dem restlichen Zucker ca. 5 min aufschlagen. Anschließend gebt ihr sie in die abgekühlte Butter-Schokoladen-Masse und rührt sie kurz unter. Nun die trockenen Zutaten (Mehl, Kakao, Backpulver) mischen und auf die Masse sieben. Die Hälfte des Eischnees dazu geben und vorsichtig unterheben, bis keine Klümpchen mehr da sind. Dann gebt ihr den Rest des Eischnees dazu und rührt auch den nur solange unter, bis sich alles verbunden hat.
Nun die Masse in die vorbereitete Form geben und 35 bis 40 min backen.
Bevor ihr den Biskuit aus dem Ofen holt, solltet ihr eine Stäbchenprobe machen.
Danach den Biskuit vom Rand lösen und abkühlen lassen.

Ich habe den Boden in 5 dünne Böden geschnitten und die Cremes dann immer abwechselnd zwischen die Böden geschichtet. Ihr könnt den Boden auch nur 2-mal teilen, so dass ihr 3 Böden habt.

Nudossi Füllung
Für die Nudossi Füllung gebt ihr den Mascarpone mit Nudossi und 2 TL Sanapart in eine Schüssel und verrührt es mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz auf niedriger Stufe.
In einem separaten Gefäß die Sahne mit den 4 TL Sanapart steif schlagen. Dann zu der Mascarpone-Nudossi-Masse geben und ganz kurz mit dem Handrührgerät verbinden.

Die Creme bis zum Zusammensetzen in den Kühlschrank stellen.

Giotto Sahne
Für die Giotto Sahne zerkleinert ihr die Giottos so fein wie möglich. Ich habe dafür einen Multi Zerkleinerer verwendet, aber ihr könnt sie auch mit einer Gabel zerdrücken.
Die Sahne wieder mit dem Sanapart steif schlagen und anschließend die zerkleinerten Giottos unterheben.

Zusammensetzen
Für die Nudossi Creme hackt ihr die Haselnüsse noch in grobe Stücke.
Dann geht es ans Schichten. Legt den untersten Boden auf eine Tortenplatte und stellt einen Tortenring oder Springformring drum herum. Das erleichtert das Schichten. Ihr beginnt mit der Nudossi Creme.

Wenn ihr 5 Böden habt, gebt ihr ca. ein Drittel der Masse auf den untersten Boden und streut die Hälfte der Haselnüsse darauf.
Wenn ihr nur 3 Böden habt, dann gebt ca. zwei Drittel der Masse auf den Boden und alle gehackten Nüsse. Danach kommt der nächste Boden darauf. 

Nun ist die Giotto Sahne an der Reihe. Auch hier nehmt ihr bei 5 Böden ein Drittel und bei 3 Böden zwei Drittel der Masse und verstreicht sie.

Bei 3 Böden kommt dann der letzte Boden oben drauf.
Wenn ihr noch 2 Böden übrighabt, schichtet ihr noch einmal auf die gleiche Weise: Ein Drittel Nudossi Creme und Haselnüsse drauf, einen Boden und ein Drittel der Giotto Sahne. Zum Abschluss den letzten Boden.

Die Torte für mindestens 2 Stunden kaltstellen. Die restlichen Cremes hebt ihr auf. Die brauchen wir noch!

Nach der Kühlzeit löst ihr den Ring und streicht die Torte außen mit dem Rest Giotto Sahne ein.
Anschließend die Torte nochmals 2 Stunden kühlen.

Drip
Für den Drip bringt ihr die Sahne in einem Topf zum Kochen und rührt anschließend die klein gehackte Kuvertüre ein.
Lasst die Masse dann kurz abkühlen, damit die Sahne nicht wegläuft.
Gebt dann die Schokolade löffelweise auf die Oberfläche der Torte und streicht sie an manchen Stellen vorsichtig über den Rand, sodass Tropfen entstehen. Zum Schluss die ganze Oberfläche mit Schokolade bedecken.

Die Torte nun nochmals für ca. 1 Stunde kühlen.

Fertigstellen
Zum Fertigstellen den Rest der Nudossi Creme in einen Spritzbeutel füllen und Tupfen auf die Torte spritzen. Bei mir waren es 18 Tupfen so das ich mit 2 Stangen Giotto für die Deko genau hingekommen bin. Die Mitte habe ich dann noch mit Haselnusskrokant bestreut.
Nun könnt ihr die Torte servieren oder bis zum Verzehr wieder in den Kühlschrank stellen.

Lasst es euch schmecken! 

Schreibe einen Kommentar