Rocher-Kuppeltorte

Rocher-Kuppeltorte

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine Torte, die ich schon ganz lange machen wollte … eine riesige Rocherkugel!
Kuppeltorten sind gar nicht so kompliziert, wenn man eine geeignete Schüssel hat. Ich habe eine Metallschüssel von IKEA mit 20 cm Durchmesser benutzt. Man benötigt keine halbrunde Backform. Den Boden backe ich in einer Springform oder einem Backring. Anschließend wird er in eine Schüssel gelegt und das ganze gefüllt. Also traut euch ruhig auch mal an so eine Torte!

Zutaten für eine Kuppeltorte mit 20 cm Durchmesser:

Biskuitboden:
90 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
6 Eier
1 Prise Salz
180 g Zucker
150 g Weizenmehl
15 g Kakao
½ TL Backpulver

 

Mürbeteigboden:
80 g Weizenmehl
10 g Kakao
45 g Butter
20 g Butter
1 Prise Salz
1-2 EL Milch

25 g Zartbitterkuvertüre

Füllung:
100 ml Milch 
4 Blatt Gelatine 
60 g Zartbitterschokolade
50 g Nougat 
400 g Schlagsahne
8 Rocherkugeln
25 g gehackte Zartbitterschokolade

Dekoration:
100 g Schlagsahne 
100 g Zartbitterschokolade
75 g Vollmilchschokolade 
60 g gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Vorbereitung
Legt den Boden einer Springform mit Backpapier aus oder stellt einen Backring auf 28 cm ein und schlagt ihn mit Backpapier ein. Heizt den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.

Teig herstellen  
Zuerst wird die Schokolade gemeinsam mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze geschmolzen. Danach den Topf beiseitestellen und etwas abkühlen lassen. 
Um einen luftig lockeren Teig zu erhalten, werden die Eier getrennt und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee aufgeschlagen. Wenn die Masse steif ist, die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und einige Minuten weiter rühren. 
Die Eigelbe in einer separaten Schüssel mit dem restlichen Zucker ca. 5 min aufschlagen. Anschließend gebt ihr sie in die abgekühlte Butter-Schokoladen-Masse und rührt sie kurz unter. Nun die trockenen Zutaten (Mehl, Kakao, Backpulver) mischen und auf die Masse sieben. Die Hälfte des Eischnees dazu geben und vorsichtig unterheben, bis keine Klümpchen mehr da sind. Dann gebt ihr den Rest des Eischnees dazu und rührt auch diesen nur solange unter, bis sich alles verbunden hat.

Schokobiskuit backen
Die Masse in die vorbereitete Form geben und ca. 25 min backen. Bevor ihr den Biskuit aus dem Ofen holt, solltet ihr eine Stäbchenprobe machen. Danach den Biskuit vom Rand lösen und abkühlen lassen. Ich habe ihn anschließend in 3 Böden geteilt. Diese sollten relativ dünn sein, damit sie sich an die Schüsselform anpassen.

Einen der drei Böden mit der Schüssel ausstechen. Nun die Schüssel mit Frischhaltefolie auslegen damit wir die Torte am Ende besser herausbekommen. Einen Boden von der Mitte zum Rand einschneiden damit er sich besser in die Schüssel legt. Diesen vorsichtig in die Schüssel hineindrücken. An dem Schnitt überlappen sich dabei die Enden. Der überstehende Teig wird dann entfernt und benutzt, um eventuelle Lücken, die am oberen Rand der Schüssel sind, zu füllen.

Mürbeteigboden backen
Verknetet die Zutaten für den Mürbeteig (außer Zartbitterkuvertüre) zu einem glatten Teig und gebt ihn für etwa 1 h in den Kühlschrank.
Nach der Kühlzeit rollt ihr den Mürbeteig aus und stecht mit eurer Schüssel einen Kreis aus. Diesen gebt ihr auf ein mit Backpapier belegtes Blech gegeben, mit einer Gabel einstechen und für ca. 12 min backen. Anschließend abkühlen lassen.

Füllung zubereiten
Weicht zuerst die Gelatine nach Packungsanleitung ein. Dann gebt ihr die Milch in einen Topf und lasst sie kurz aufkochen. Anschließend von der Herdplatte nehmen und die Zartbitterschokolade darin schmelzen. Nun die Gelatine ausdrücken und in die noch warme Schokoladen-Milch einrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Zuletzt den Nougat einrühren und auflösen. Nun die Creme abkühlen lassen, bis sie Zimmertemperatur erreicht hat. Die Sahne Steif schlagen und unterheben, bis sich alles verbunden hat.

Hackt nun die Schokolade sowie die Rocherkugeln ganz fein.

Torte schichten
Vermengt etwa 1/3 der Creme mit der gehackten Schokolade und gebt diesen Teil der Creme in die bereits mit Biskuit ausgelegte Schüssel. Nun schneidet ihr aus dem 3. Boden noch einen Kreis aus, der diese Cremeschicht bedeckt und legt ihn in die Schüssel.
Unter ein weiteres Drittel der Creme gebt ihr die zerkleinerten Rocherkugeln. Diese Creme gebt ihr nun als nächstes in die Schüssel. Zuletzt kommt noch das letzte Drittel Creme darauf und wird von dem Biskuit bedeckt, den ihr mit der Schüssel ausgestochen habt.
Nun nur noch die Zartbitterkuvertüre schmelzen, den Mürbeteigboden damit bestreichen und auf den Biskuitboden kleben.

Die Torte muss nun in der Schüssel für mindestens 6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

Torte dekorieren
Für die Deko der Torte gebt ihr die Sahne in einen Topf und lasst sie kurz aufkochen. Dann nehmt ihr den Topf vom Herd und rührt die Schokolade ein, bis alles geschmolzen ist. Zuletzt noch die gehackten Haselnüsse unterheben.
Nun stürzt ihr die Torte auf eine Tortenplatte und entfernt die Schüssel. Die auf Raumtemperatur gebrachte Schoko-Haselnusscreme streicht ihr vorsichtig auf die gesamte Oberfläche der Torte, bis sie überall damit bedeckt ist. Die Torte nochmals für mindestens 1 Stunde kühlen. Dann könnt ihr sie anschneiden und genießen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Marah

    Das sieht einfach so mega aus. Du bist echt ein Wunder!!

  2. Katja

    Absolut toll! Und mega lecker! Ein optisches Highlight und bis jetzt eine meiner Favoriten unter deinen Torten. 😀

Schreibe einen Kommentar