Schokoladen-Mousse-Torte mit Limette und Himbeere

Schokoladen-Mousse-Torte mit Limette und Himbeere

Hallo ihr Lieben,

ich habe wieder ein neues Rezept für euch. Ich habe die letzten Wochen etwas Pause gebraucht, aber jetzt geht es mit neuer Motivation und besonderen Rezepten weiter. Falls ihr Rezeptwünsche habt, teilt sie mir gern mit.
Der Gedanke hinter dem heutigen Rezept war, das Thema Italien dezent in die Torte zu integrieren. Die Torte ist nicht ganz einfach in der Herstellung und benötigt etwas Zeit. Der Aufwand lohnt sich aber, besonders wenn man den außergewöhnlichen Anschnitt sieht!

Zutaten für eine Torte mit 20 cm Durchmesser:

Limettencurd:
1 Ei
40 g Zucker
2 Bio-Limetten
0,5 Blatt Gelatine
20 g Butter
etwas Lebensmittelfarbe grün

Himbeergelee:
ca. 300 g Himbeeren (TK)
35 g Zucker
2 Blatt Gelatine

Biskuitboden:
30 g Butter
35 g Zartbitterschokolade
2 Eier
1 Prise Salz
60 g Zucker
50 g Weizenmehl
5 g Kakao
1/4 TL Backpulver

1-2 EL Himbeermarmelade

Mürbeteigboden:
100 g Weizenmehl
12 g Kakao
60 g Butter
25 g Zucker
1 Prise Salz
1-2 EL Milch

Weiße Schokoladenmousse:
4 Blatt Gelatine
160 g Milch
2 Eigelb
35 g Zucker
etwas Vanilleextrakt
150 g weiße Kuvertüre
400 g Schlagsahne

Deko:
ca. 25 g weiße Schokolade
einige Himbeeren frisch
einige Limettenscheiben

Zubereitung:

Zubereitung der Fruchtfüllungen am Tag vorher
Erwärmt etwa 200 g der Himbeeren in einem Topf und weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein. Anschließend streicht ihr die Himbeeren durch ein feines Sieb, um die Kerne zu entfernen. Dabei sollten etwa 125 g Himbeerpüree entstehen. Gebt das Püree mit dem Zucker in einen Topf und erwärmt alles. Rührt in das heiße Püree die ausgedrückte Gelatine ein. Nehmt eine Silikonform (Halbkreise mit 2,5 cm Durchmesser/ alternativ eine Silikon-Eiswürfelform mit etwa der Größe) und gebt einige tiefgefrorene Himbeeren hinein. Nun füllt ihr die Mulden mit dem Himbeergelee auf. Gebt die Form für mindestens 3 h oder über Nacht in das Tiefkühlfach.

Für das Limettencurd die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.  Das Ei mit Zucker, dem Abrieb von 2 Limetten und dem Saft von 1 Limette (ca. 40 ml) in einem Topf bei ganz kleiner Hitze unter ständigem Rühren eindicken lassen, bis eine Puddingkonsistenz erreicht ist. Dann die Gelatine einrühren. Nach Zugabe der Butter und der Lebensmittelfarbe einmal kurz durchpürieren, ebenfalls in eine Silikonform geben und für 3 h einfrieren.

Vorbereitung
Stellt einen Backring auf 20 cm ein und schlagt ihn mit Backpapier ein. Heizt den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.

Teig herstellen  
Zuerst wird die Schokolade gemeinsam mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze geschmolzen. Danach den Topf beiseitestellen und etwas abkühlen lassen. 
Um einen luftig lockeren Teig zu erhalten, werden die Eier mit der Prise Salz für mindestens 10 min mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät aufgeschlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Anschließend gebt ihr die abgekühlte Butter-Schokoladen-Masse dazu und rührt sie kurz unter. Nun die trockenen Zutaten (Mehl, Kakao, Backpulver) mischen und auf die Masse sieben. Mit einem Teigschaber werden die trockenen Zutaten nur so lange untergerührt, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Schokobiskuit backen
Die Masse in die vorbereitete Form geben und ca. 15 min backen. Bevor ihr den Biskuit aus dem Ofen holt, solltet ihr eine Stäbchenprobe machen. Danach den Biskuit vom Rand lösen und abkühlen lassen. Ich habe ihn anschließend in 2 Böden geteilt. Diese sollten relativ dünn sein.

Mürbeteigboden backen
Verknetet die Zutaten für den Mürbeteig (außer Zartbitterkuvertüre) zu einem glatten Teig und gebt ihn für etwa 1 h in den Kühlschrank.
Nach der Kühlzeit rollt ihr den Mürbeteig zu einem Kreis mit 21 cm Durchmesser aus. (Der Durchmesser muss ein Stück größer sein als bei eurem Biskuit.) Den Mürbeteig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit einer Gabel einstechen und für ca. 12 min bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen. Anschließend abkühlen lassen.

Torte schichten
Legt eine Platte mit Frischhaltefolie aus und legt den Mürbeteigboden darauf. Nun den Tortenring drum herumstellen und die Frischhaltefolie am Tortenring nach oben legen (evtl. mit einem Gummiband fixieren). Nun den Mürbeteig mit 1-2 EL Marmelade bestreichen und einen Biskuitboden darauflegen. Die Fruchtkerne auf dem Biskuit verteilen (Himbeere außen, Limette innen)

Weiße Schokoladenmousse
Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein. Gebt die die Milch in einen Topf und bringt sie zum Kochen. In einer separaten Schüssel das Eigelb mit Zucker verrühren. Die heiße Milch langsam zur Eigelbmasse geben und verrühren. Nun die gesamte Masse zurück in den Topf geben und unter Rühren ganz kurz aufkochen lassen. In die heiße Masse die ausgedrückte Gelatine geben. Die gesamte Masse durch ein Sieb über die Kuvertüre laufen lassen und unter Rühren die Kuvertüre schmelzen. Die Masse dann im Kühlschrank abkühlen lassen, bis sie nur noch ganz leicht warm ist. Die Sahne steif schlagen und unter die Mousse heben.

Nun die Mousse über die Fruchtkerne geben, bis diese gerade bedeckt sind, dann den anderen Biskuitboden darauflegen und mit der restlichen Mousse bedecken. Die Torte anschließend für mindestens 6 h oder über Nacht in den Kühlschrank geben.

Torte dekorieren
Löst die Torte mit einem schmalen Messer vom Tortenring und entfernt diesen. Die Kuvertüre über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und in dünnen Streifen über eine Seite der Torte geben. Nun noch mit Himbeeren und Limette dekorieren.

Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar